Mon âme est née avec une plaie
 1)
(Lamennais)

Ich bin nicht eine von den Machtgestalten,
Die sich im Leben ihren Platz erringen,
Die sich mit starker Hand ihr Schicksal zwingen
Und ihres Daseins feindliche Gewalten.

Mir graut vor dieser Welt, der fühllos kalten,
Ich kann es, kann es nicht zustande bringen,
Ihr meines Willens Stempel aufzudringen,
Mir graut es vor brutalem Kraftentfalten.

Zum Leidertragen bin auch ich erkoren,
Weil mir zu wenig Rohheit mitgegeben;
Ich weiß es längst, dass alle Müh' verloren,

Jedwedes starkseinwollende Bestreben.
Auch meine Seele wurde krank geboren:
Ihr fehlt die Lust, die Kraft, der Mut zum Leben.

Felix Dörmann

1) Erläuterung
"Meine Seele ist mit einer Wunde geboren." Zitat des französischen Theologen und Philosophen Hugues Félicité Robert de La Mennais (auch: Lamennais, 1782–1854)
(Anm. d. Hrg.)
Ernesto Handmann
sonettearcor.de
Oben   Start   Gedichte   Liebesgedichte   Naturgedichte   Sinngedichte   Balladen   Sonette   Dichter   Kontakt www.gedichte.phantasus.de  
Gedichte Sonette Sonette Ernesto Handmann
Start   Gedichte   Liebesgedichte   Naturgedichte   Sinngedichte   Balladen   Sonette   Dichter   Kontakt   sonettearcor.de
Sonette
Ihr liebt und schreibt Sonette!
Weh der Grille!
Sonette