Ernesto Handmann
Alte Bauernregeln
Lustige Bauernregeln − witzige Wetterregeln

Der Bauer im Jahresverlauf

Die Bauern brauchen festen Mut,   denn vielen geht es gar nicht gut.
Drischt der Bauer seinen Roggen,   dampfen abends seine Socken.
Sind versorgt im Stall die Tiere,   streckt die Bäurin alle viere.
Wenn die Eule schaurig jammert,   die Bäurin an den Bau'rn sich klammert.
Jault die Eule hoch im Baume,   stört's den Bauern nicht im Traume.
Scheint der Vollmond in das Zimmer,   schnarcht der Bauer umso schlimmer.
Steht das Wasser auf den Äckern,   ha'm die Bauern was zu meckern.
Ist der Juli hell und heiß,   riecht der Bauer stark nach Schweiß.
Wenn im Herbst die Hirsche röhren,   kann's den Bauernschlaf nicht stören.
Ist der Winter kurz und warm,   wird der Bauer nicht so arm.
Der Bauer klagt, er würd' verarmen,   drum der Staat soll sich erbarmen.
Fährt der Bauer auch Mercedes,   dennoch furchtbar schlecht ihm geht es.
Fehlt der Diesel zum Mercedes,   muss der Bauer geh'n per pedes.
Steigt des Diesels Literpreis,   schreit der Bauer auf mit Fleiß.
Wächst der Spargel wie verrückt,   die Menge auf die Preise drückt.
Was auch der Bauer produziert,   der Staat die Preise garantiert.
Auch die ries'gen Kuhmilch-Seen   komm'n uns alle teur zu steh'n.
Kommt aufs Land der Herr Minister,   Ziel von Schimpf und Eiern ist er.
Kartoffelknollen, groß und dick,   sind des dümmsten Bauern Glück.
Fängt der Trecker an zu rosten,   wird es wohl 'nen neuen kosten.
Verkauft der Bauer mal ein Tier,   dann gönnt er sich auch zwei, drei Bier.
Fleht der Bauer um den Segen,   kommt vom Staat ein warmer Regen.
Krieg'n die Distelblätter Zacken,   muss der Bauer Unkraut hacken.
Sprießt das Unkraut wie verrückt,   der Bauer schnell mit Gift anrückt.
Sind die Ähren schmal und klein,   kann es nur vom Wetter sein.
Sind die Äpfel schier und glatt,   der Bauer seine Freude hat.
Ist die Bäuerin penibel,   kommt ans Essen keine Zwiebel.
Lieber Bauer, merkst du was?   Manche Verse sind kein Spaß!

Der Bauernklau
Mit fremden Federn sich zu schmücken,
füllt manche Landsleut' mit Entzücken.
Sie fragen nicht, sie zaudern nicht,
sie kennen weder Ehr' noch Pflicht:
Sie stehlen hier ganz ungeniert,
damit's dann eigne Seiten ziert.
Ob Friesland, Hessen, Südtirol,
manch' Landsleut' lügen ganz frivol.
Sie tun, als sei'n sie genial,
obwohl sie handeln illegal.
Doch diese Bauernverse stammen
von E. (Punkt) Handmann all' zusammen.
© Ernesto Handmann
Oben  |  Zurück  |  Nächster

Jedwede Art der Verbreitung, Veröffentlichung oder nichtprivaten Nutzung
der Bauernregeln und Verse nur mit Genehmigung des Autors!
© Ernesto Handmann (März 2001, Januar 2009)
Ernesto Handmann
bauernregelnarcor.de  
Oben   Start   Satiren   Nachtigall   Bauernregeln   Gedichte   Kontakt   Kurzadresse: www.bauernregeln.phantasus.de  
Ulkverse Alte Bauernregeln Alte Bauernregeln Ernesto Handmann
Start   Satiren   Bauernregeln   Wetter   Jahr   Landleben   Feste   Jagd   Triebe   Bauer   Büttenwarder     Kontakt   bauernregelnarcor.de
Alte Bauernregeln
Friert im Mai dir blau das Knie ...
Lustige Wetterregeln