Ernesto Handmann
Alte Bauernregeln
Das Leben in Büttenwarder

Frauen nach Büttenwarder?

In Büttenwarder – Fluch oder Segen? –
sind keine Frauensleut' zugegen.
Man sieht dort nie ein Frauenzimmer!
Die Kerle sind alleine immer.
Ob Adsche, Kuno, Brackelmann –
kein Mann im Dorf mal knutschen kann.
Es mangelt an Gelegenheit;
nie lockt ein Hauch von Weiblichkeit.
Um dieses Dorfes Männerwelt
ist's deshalb gar nicht gut bestellt:
Vor Gram sie in die Kneipe gehn,
um an der Theke rumzustehn
und, ohne drüber nachzudenken,
des Tages Öde zu ertränken.
Wenn Männer nur die Gläser heben,
Wie soll es da wohl Nachwuchs geben?
Für Büttenwarder sieht, oh, Graus,
die Zukunft deshalb düster aus.

Was wäre nun, wenn aber doch?
Wär' Büttenwarder immer noch
der norddeutsch-friedlich öde Ort,
wo selten fällt ein böses Wort?
Wo Dröhnigkeit die Welt regiert
und keiner die Geduld verliert?
Blieb Shortys Krug der Mittelpunkt,
wo keine Frau dazwischenfunkt? — —
Freund Kuno würd' beim Weibe bleiben,
Statt sich bei Shorty rumzutreiben.
Und Adsche liebte statt des Mofas
die weichen Kissen seines Sofas
und schnarchte an des Weibes Seit' —
vorbei wär's mit der Lustigkeit!
Der Drehbuchmensch, so mein Empfinden,
Müsst' Büttenwarder neu erfinden.
Drum darf' s ruhig bleiben ohne Frau'n,
dann wird man's gerne weiterschau'n.
© Ernesto Handmann



Einfalt

Von Hildesheim bis Helgoland
ist Büttenwarder wohl bekannt.
An dieses Dorfes tumben Leuten
sich viele Städter schon erfreuten.
Was Kurt und Adsche auch ersinnen,
um ihrem Schicksal zu entrinnen, –
nichts will den Büttenwardern glücken;
das Leben hat zu viele Tücken.
Ob Goetheort, ob Börsentipps,
es reicht nicht aus ihr bisschen Grips,
um Büttenwarder zu erwecken,
dass reiche Gäste es entdecken.
Selbst Büttenwarders klügste Köpfe
sind hohler noch als Blumentöpfe.
Und Büttenwarders simple Welt
so mancher Mensch für wahrhaft hält.
Gibt's solche Dörfer heute noch?
Du weißt es nicht? Du weißt es doch!

© Ernesto Handmann
Der Bauernklau
Mit fremden Federn sich zu schmücken,
füllt manche Landsleut' mit Entzücken.
Sie fragen nicht, sie zaudern nicht,
sie kennen weder Ehr' noch Pflicht:
Sie stehlen hier ganz ungeniert,
damit's dann eigne Seiten ziert.
Ob Friesland, Hessen, Südtirol,
manch' Landsleut' lügen ganz frivol.
Sie tun, als sei'n sie genial,
obwohl sie handeln illegal.
Die Büttenwarder-Verse stammen
von E. (Punkt) Handmann all' zusammen.
© Ernesto Handmann (Januar 2009)


Der Inhalt dieser Seite bezieht sich auf die Fernsehserie des NDR "Neues aus Büttenwarder".

Jedwede Art der Verbreitung, Veröffentlichung oder nichtprivaten Nutzung
der Büttenwarder-Verse, Bauernregeln und anderen Verse nur mit Genehmigung des Autors!
© Ernesto Handmann (März 2001, Januar 2009, November 2010)
Ernesto Handmann
bauernregelnarcor.de  
Oben   Start   Satiren   Nachtigall   Bauernregeln   Gedichte   Kontakt   Kurzadresse: www.bauernregeln.phantasus.de  
Ulkverse Alte Bauernregeln Alte Bauernregeln Ernesto Handmann
Start   Satiren   Bauernregeln   Wetter   Jahr   Landleben   Feste   Jagd   Bauer   Büttenwarder   Kontakt   bauernregelnarcor.de
Alte Bauernregeln
Friert im Mai dir blau das Knie ...
Büttenwarder-Verse